Zweites Handballcamp im Sauerland
Oktober 31, 2019

Trampolinturner bei Synchron-Wettbewerben

15. November 2019 – Am 9. November starteten unsere Trampolinturner in Willich bei zwei Synchron-Wettbewerben.

Bei den nordrhein-westfälischen Synchron-Meisterschaften erreichten in der Klasse der Jugendturner Luis Litters und Simon Meinhardt mit 104,400 Zählen den ersten Platz. Mila Pflänzel, die zusammen mit Lea Tups vom Kempener TV turnte, belegte hinter dem Duo vom TSV Victoria Clarholz Platz 2.

Parallel zu den NRW-Meisterschaften richtete der DJK VfL Willich den 1. Christian-Stapf-(Gedächtnis)Pokal aus. Damit wurde eines der letzten Projekte des vor einem Jahr viel zu früh verstorbenen Willicher Trainers Christian Stapf realisiert. Neben der Unterstützung der Leistungssportler war ihm immer die Förderung des Trampolinnachwuchses ein besonderes Anliegen. Er wünschte sich gerade für die Jüngsten die Möglichkeit sich auch in Synchron-Wettkämpfen messen zu können, da besonders dabei der Zusammenhalt im Team, die gegenseitige Achtsamkeit und der Biss, sich nicht nur für sich, sondern auch für den Partner durch gutes Turnen zu beweisen, gefördert werden.

Bei den Schülerinnen der Jahrgänge 2009 und jünger erzielten die Voerder Paarungen Tamia Vlainic/Marlene Kansy und Alisha Dukanovic/Viktoria Lemm die Plätze 2 und 3.

Jaron Benninghoff und Mathis Höing wurden bei den 11 bis 12jährigen Jungen Zweiter. In der Konkurrenz im Mixed der Jugendturner B/C setzten sich Alya Bozali und Luis Litters als Erste durch. Im Mixed der Altersklasse 2002 und älter erreichten Marc Ruiz Moreno und Mila Pflänzel ebenfalls Platz 1.

„Insgesamt ein runder und stimmungsvoller Turniertag“, lobte die kommissarische Wettkampfbeauftragte Ursel Lefort. „Der DJK VfL Willich hat sich einmal mehr als gut organisierter und herzlicher Gastgeber präsentiert. Ich wünsche mir sehr, dass der erstmals ausgetragene Christian-Stapf-Pokal dazu beiträgt, dass die Jüngsten ihre Begeisterung für den Sport behalten und auch bei den „großen“ Turnerinnen und Turnern die Meldezahlen bald wieder steigen. Für das Trampolinturnen im RTB brauchen wir weiterhin ein breites Fundament, um weiterhin auch national konkurrenzfähig zu sein.“

 

Text: entnommen einer Pressemitteilung des DJK VfL Willich

Foto: Ingo Heidekorn