Rheinische Trampolin- Einzelmeisterschaften
November 2, 2020

Spatenstich für den Kunstrasenplatz

4. Februar 2021 – Darauf hatten die Verantwortlichen und Sportler*innen des TV Voerde lange gewartet, doch nun war es endlich soweit: Vor gut einer Woche rückte das erste schwere Gerät der Niehaus Garten- und Landschaftsbau GmbH & Co. KG an und am gestrigen Mittwoch vollzog Bürgermeister Dirk Haarmann zusammen mit dem 2. Vorsitzenden des TV Voerde Christoph Dauber und dem Vorsitzenden des Kultur- und Sportausschusses Stefan Schmitz symbolisch den „ersten Spatenstich“ auf dem Bauplatz der städtischen Sportanlage. Dies geschah an Ort und Stelle, wo nun einer der beiden Tennenplätze in einen Kunstrasenplatz umgewandelt wird.

Begrüßungworte vom Bürgermeister

Das Wetter hätte eigentlich etwas besser sein können, meinten die rund 15 Anwesenden bei strömendem Regen. Bürgermeister Dirk Haarmann wechselte bei seiner Ankunft im Sportzentrum Rönskenstraße sofort sein Alltagsschuhwerk gegen die mitgebrachten Gummistiefel und baute das Thema „Regen und schlechtes Wetter“ spontan in seine Begrüßungsrede ein. Den Vertretern der Stadtverwaltung, dem TV Voerde, der Planungsgesellschaft Geo3, der ausführenden Firma und der Presse erläuterte er, dass gerade die augenblickliche Wetterlage deutlich machen würde, wie sehr ein Kunstrasenspielfeld dem Sport gut tut und vor allen Dingen die auf der roten Asche üblichen Blessuren vermeiden hilft.

Dirk Haarmann vermittelte der Runde, dass er die Fördermittel für das Sportzentrum Rönskenstraße nach denen für den Umbau der Platzanlage in Friedrichsfeld wie einen zweiten Lotto-Sechser sieht. Er erinnerte noch einmal an die freudige Stimmung bei der offiziellen Übergabe der Fördermittel in Höhe von rund einer Million Euro durch die Regierungspräsidentin Birgitta Radermacher im November 2018 auf der Sportanlage des TVV. Nach dem Förderungsbescheid des Landes stimmte dann der Rat der Stadt der Bereitstellung des städtischen Eigenanteils für die Weiterentwicklung des Sport- und Quartierszentrum an der Rönskenstraße uneingeschränkt zu, was ebenfalls wieder einmal gezeigt habe, welch hohen Stellenwert der Sport in der Voerder Politik genießt.

Vom Förderungsbescheid bis zum Beginn der Arbeiten vor gut einer Woche wäre aber noch umfangreiche Planungsarbeit im Rathaus vonnöten gewesen, wobei sich der TV Voerde immer sehr bereitwillig eingebracht habe.

von links: TVV-Ehrenvorsitzender Hans-Werner Tomalak, Bürgermeister Dirk Haarman, Martin Hiller vom Planungsbüro Geo3, 2. TVV-Vorsitzender Christoph Dauber und Vorsitzender des Kultur- und Sportausschusses Stefan Schmitz

Nun hoffen die 15 Jugend- und vier Seniorenteams des TVV, dass nach der Fertigstellung des Kunstrasenplatzes im Herbst der Sportbetrieb ohne Coronaeinschränkungen wieder möglich wird. Auch die Betreiber der anderen Sportarten und die Schulsportbetreuer freuen sich über die Möglichkeit der ganzjährig wetterunabhängigen Nutzung des neuen Multifunktionsfelds.

Über den Bauverlauf wird der TV Voerde mit einer Fotostrecke in der Rubrik „Galerie“ https://tv-voerde.de/galerie auf seiner Internetseite informieren. Hier ist zu beachten, dass die aktuellen Fotos in der Reihenfolge immer an vorderer Stelle hinzugefügt werden.

Das Titelfoto zeigt Bürgermeister Dirk Haarmann, den 2. Vorsitzenden des TV Voerde Christoph Dauber und den Vorsitzenden des Kultur- und Sportausschusses Stefan Schmitz beim symbolischen Spatenstich zum Baustellenstart.

Text: Erich Ginz und Burkhard Loll – Fotos: Burkhard Loll